Bei Gründungen über Landesdurchschnitt

PRESSE-INFORMATION 

99/2018        14. November 2018 

Bei Gründungen über Landesdurchschnitt

Oldenburg. 
32 Gründungen je 10.000 Einwohner hat es im ersten Halbjahr 2018 im Oldenburger Land gegeben. Das Ergebnis fiel regional unterschiedlich aus: Die Spannbreite reicht von 34 (Wilhelmshaven) bis 28 Gründungen je 10.000 Einwohner (Delmenhorst). Zum Vergleich: Niedersachsenweit lag die Zahl bei 30,5. Dies ergibt der jüngste Gründungsindex, den die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer (IHK) jetzt veröffentlicht hat (siehe Grafik). 

„Der günstige Trend aus 2017 hat sich somit fortgesetzt. Schon im vergangenen Jahr lag unsere Region über dem Landesdurchschnitt“, so der Existenzgründungsberater der IHK, Michael Höller. „Einen wichtigen Schub für die Gründerszene in der Region erhoffen wir uns vom Start-up-Zentrum in Oldenburg, das am 1. März offiziell seine Arbeit aufgenommen hat.“ Ausgewählte Gründer mit viel versprechenden Geschäftsideen aus den Bereichen Energie und Klimaschutz sowie Gesundheitswirtschaft können sich dort mit Hilfe eines auf 120 Tage befristeten, intensiven Coachings auf den Markteintritt vorbereiten. 

Höller: „Aber auch Aspekte wie die Aufnahme des Themas Selbstständigkeit in die Lehrpläne von Schulen und Universitäten, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie der Bürokratieabbau können helfen, das Gründungsklima weiter zu verbessern“. 

————— 
Herausgegeben von der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer
Postanschrift: Postfach 25 45 | 26015 Oldenburg | Büroanschrift: Moslestraße 6 | 26122 Oldenburg 
Ansprechpartner: Michael Bruns | Tel. 0441 2220-210 | Telefax 0441 2220-5209 | E-Mail: bruns@oldenburg.ihk.de
Presseinformationen im Internet: www.ihk-oldenburg.de/presseinfos

Dieser Beitrag wurde unter IHK veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar