Lohnfortzahlung elektronisch melden

Ab 01.01.2011 müssen nach dem Aufwendungsausgleichgesetz (AA) die Erstattungsanträge für Arbeitgeberaufwendungen im Rahmen der Entgeltfortzahlungen bei Krankheit und Beschäftigungsverbot sowie der Zuschuss zum Mutterschaftsgeld  elektronisch übermittelt werden. Im Gegenzug entfallen die Papieranträge. Die Erstattungsanträge werden mit der Lohnabrechnung erstellt und anschließend an die Krankenkassen übermittelt. Das bedeutet, dass wir ab Januar 2011 alle Informationen über Krankheit und Mutterschutz/Beschäftigungsverbot der Mitarbeiter pünktlich zum Lohnabrechnungstermin des jeweiligen Monats benötigen.

Dieser Beitrag wurde unter Einkommensteuer, Lohnsteuer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar