Bagatellgrenze für Abfärbewirkung

Mit drei Urteilen des Bundesfinanzhofes wurde eine Bagatellgrenze für die sogenannte Abfärbewirkung gewerblicher Einkünfte bei Gesellschaftern in der Rechtsform einer GbR erlassen.
Demnach färben geringe gewerbliche Tätigkeiten nicht ab, wenn die gewerblichen Umsätze 3% der Gesamtnettoumsätze und den Betrag von 24.500,00 € nicht übersteigen.

Quelle:
VIII R 6/12
VIII R 16/11
VIII R 41/11
(BFH 27.08.2014)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar