Abzugsfähigkeit von Miet- und Verpflegungskosten bei krankheitsbedingtem Heimaufenthalt

Bisher waren Kosten der Unterbringung in einem Alters- oder Pflegeheim, bedingt durch Krankheit, nur dann abziehbar, wenn eine ständige Pflegebedürftigkeit vorlag und zusätzlich Pflegekosten abgerechnet wurden, beziehungsweise ein Schwerbehindertenausweis mit den Merkzeichen ,,H“ oder ,,B1“ vorlag. Der Bundesfinanzhof wich nun in seinem Urteil vom 31.10.2010 von diesen strengen Vorgaben ab. Demnach seien zukünftig Miet- und Verpflegungskosten abzüglich einer Haushaltsersparnis als außergewöhnliche Belastung abziehbar.

Dieser Beitrag wurde unter Außergewöhnliche Belastung, Rente veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar