Keine gleichzeitige Inanspruchnahme von Steuerboni und Förderkrediten

Kosten von Handwerkern für Renovierungs-, Erhaltungs- oder Modernisierungsarbeiten können mit bis zu 20% der Arbeitskosten (maximal 60.000,00 €) bei der Einkommensteuer berücksichtigt werden. Erhält man für diese Maßnahmen zinsverbilligte Darlehen (Förderkredite), ist der Steuerbonus jedoch ausgeschlossen.

Quelle: www.sueddeutsche.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Einkommensteuer abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar