Konjunktur Überblick zum III. Quartal 2014

Trotz der sinkenden Stimmung bleibt die Konjunktur robust. Die Geschäftsentwicklung wird lediglich in einzelnen Branchen beeinflusst, jedoch hauptsächlich in den Industrieorientierten Unternehmen.

Obwohl der Industrieumsatz im ersten Halbjahr 2014 zum Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum kaum eine Veränderung nachwies, fiel der Umsatz ab Mai bedingt durch die konjunkturelle Schwächephase, die unter anderem auf die Krise in Osteuropa und die zähe Entwicklung des übrigen Europas zurückzuführen ist.
Dennoch ist die Stadt Oldenburg mit einem Umsatzplus von 8,7 % ganz vorne. Auch die Beschäftigungszahlen stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 600 Arbeitsplätze.
Dienstleister zeigen sich sehr zufrieden mit der aktuellen Lage und auch der Einzelhandel ist stabil.
Allerdings musste der Export mit -13% mitunter das größte Minus verzeichnen, gefolgt von dem Ernährungsgewerbe mit -2,7%.
Laut der IHK sinkt die Chance auf eine kräftige Erholung innerhalb dieses Jahres, jedoch sei die Lage besser als die Stimmung. Für 2014 wird noch immer ein Wachstum von 1,5% in Deutschland erwartet.

Quelle:
IHK-Newsletter Konjunktur III / 2014
www.ihk-oldenburg.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, IHK abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.