Wechsel zur Fahrtenbuchmethode unterjährig ist unzulässig

Der Steuerpflichtige kann nur dann statt der 1-Prozent-Regelung die Fahrtenbuchmethode wählen, wenn er das Fahrtenbuch mindestens für den gesamten Veranlagungszeitraum führt, in dem er das Fahrzeug nutzt. Ein Wechsel von der 1-Prozent-Regelung zur Fahrtenbuchmethode unterjährig für dasselbe Fahrzeug ist nicht zulässig.
Damit bestätigte der BFH mit dem Urteil im März 2014 ( Az.: VI R35/12 ) eine Ablehnung des Finanzamtes für einen unterjährigen Wechsel.
Quelle:
Steuerinfo 08/2014
Haufe online 07/2014

Dieser Beitrag wurde unter Einkommensteuer abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar