Änderungen in der Doppelten Haushaltsführung

Ab 2014 wurde eine Höchstgrenze für die steuerlich abzetzbaren Kosten einer Zweitwohnung festgelegt. Höchstens bis zu 1000,- Euro werden im Monat dafür anerkannt. Dieser Betrag umfasst sämtliche Aufwendungen, etwa für Miete, Betriebskosten, Zweitwohnungssteuer, Rundfunkbeiträge und Garagenmiete.

Weiterhin ist ab Januar 2014 eine doppelte Haushaltsführung nur noch möglich, wenn eine 10-prozentige Kostenbeteiligung der laufenden Kosten am Hauptwohnsitz erfolgt.

Quelle: Haufe

Dieser Beitrag wurde unter Einkommensteuer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar