Umsatzsteuerliche Aufteilung eines Gesamtkaufpreises

Bei sog. Spar-Menüs eines Schnellrestaurants hat die Aufteilung eines Gesamtkaufpreises nach der einfachstmöglichen Aufteilungsmethode zu erfolgen. Bei Außer-Haus-Verkäufen werden Speisen mit dem ermäßigten Umsatzsteuersatz besteuert, Getränke hingegen mit dem vollen Steuersatz. Auch bei einem sog. „Sparmenü“ liegen dann zwei Lieferungen vor, die in zwei Entgeltbestandteile, entsprechend den Steuersätzen, aufzuteilen sind. 

BFH, Beschluss vom 03.04.2013

V B 125/2

Dieser Beitrag wurde unter Umsatzsteuer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar