Nachträglich abziehbare Werbungskosten bei Verkauf von Kapitalbeteiligungen nun doch zugelassen?

Schuldzinsen, die nach der Veräußerung sogenannter wesentlicher Kapitalbeteiligungen anfallen, waren bisher nicht als nachträgliche Werbungskosten abziehbar. Aufgrund geänderter Rechtssprechung (Urteil des Bundesfinanzhofes vom 16.03.2010) ist der Abzug derartiger Schuldzinsen ab dem Veranlagungszeitraum 1999 zukünftig nun doch zugelassen.

Sollte Sie diese Thematik betreffen, wenden Sie sich bitte an uns.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar