Steuerlicher Abzug von Aufwendungen, die sowohl betrieblich als auch privat veranlasst sind

Sogenannte gemischte Aufwendungen können laut Bundesfinanzhof grundsätzlich in abziehbare Werbungskosten und nicht abziehbare Aufwendungen der privaten Lebensführung aufgeteilt werden. Nach dem Urteil des Bundesfinanzhofes vom 21. April 2010 sind Reisekosten nur dann aufzuteilen, wenn berufliche und private Anteile objektiv voneinander abgegrenzt werden können. Als Aufteilungsmaßstab werden die jeweiligen Zeitanteile herangezogen. Dazu zählen beispielsweise Fortbildungstage, die mit einem privaten Wochenendurlaub verknüpft werden.

Sollten Sie von einer solchen Regelung betroffen sein, sprechen Sie uns im Zweifel vor Ihrer Reise an.

Dieser Beitrag wurde unter Umsatzsteuer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar