Ordnungsgemäße Kassenbuchführung

Bei einer ordnungsgemäßen Kassenbuchführung muss generell jede Einnahme und jede Ausgabe einzeln aufgezeichnet werden. Innerhalb der Aufbewahrungsfrist von 10 Jahren müssen alle Einzeldaten jederzeit verfügbar, unverzüglich lesbar und maschinell auswertbar sein (vgl. §147 (2) Nr.2 AO). So müssen auch alle Organisationsunterlagen, wie zum Beispiel Handbücher und Bedienungsanleitungen, vorgehalten werden. Weiterhin ist zu beachten, dass elektronische Kassen manipulationssicher sind. Des Weiteren muss die elektronische Kasse in der Lage sein, alle Daten innerhalb der Aufbewahrungsfrist zu speichern. Sollte dies nicht der Fall sein, ist die Kasse mit externem Speicherplatz auszustatten. Falls eine Aufrüstung aus technischen Gründen nicht möglich ist, darf die Kasse höchstens bis zum 31.Dezember 2016 genutzt werden.

(Informationsschreiben des Finanzamtes Cloppenburg, Ordnungsmäßigkeit der Kassenbuchführung 02.2012)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar