Unberechtigte Abrechnung der Umsatzsteuer

Die Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main entschied mit Verfügung vom 28.10.2011 (S-7300-A-131-St 128), dass bei unberechtigter oder unzutreffender Abrechnung der Umsatzsteuer die zu viel ausgewiesene Umsatzsteuer geschuldet wird. Außerdem steht dem Leistungsempfänger bei solchen Rechnungen kein Vorsteuerabzug zu.

Dieser Beitrag wurde unter Umsatzsteuer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar