Studienkosten doch nicht in vollem Umfang absetzbar

Ursprünglich hatte der Bundesfinanzhof in seinen Urteilen vom 28.07.2011 (VI R 7/10) und vom 28.07.2011 (VI R 38/10) es ermöglicht, die Kosten für ein Erststudium als Werbungskosten steuerlich abzusetzen. Nun debattiert der Finanzausschuss des Bundestages aber über eine Gesetzesvorlage, wonach Kosten für ein Erststudium weiterhin nur als Sonderausgaben von der Steuer absetzbar sind. Allerdings soll die bisherige Grenze der Sonderausgaben von 4.000 Euro auf 6.000 Euro erhöht werden. Der Ausgang der Debatte bleibt abzuwarten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar