Sonderzubehör bei Firmenwagen und 1 %- Regelung

Ein Betrag in Höhe von 1 % des inländischen Bruttolistenpreises zuzüglich der Kosten für Sonderausstattungen, sind monatlich bei privater Nutzung eines Firmenwagens unter Anwendung der 1%- Methode zu versteuern. Der Bundesfinanzhof stellte dazu in seinem Urteil vom 13.10.2010 fest (VI R 12/09), dass nur werkseitig eingebautes Sonderzubehör im Zeitpunkt der Erstzulassung mit der 1%- Methode zu versteuern sei.

 

Dieser Beitrag wurde unter PKW veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar