Verdeckte Gewinnausschüttung bei Nichtauszahlung einer vereinbarten Vergütung

Das Finanzgericht München entschied in seinem Urteil vom 05.05.2011 (7 K 1349/09), dass, sofern einem beherrschenden GmbH- Gesellschaftergeschäftsführer bei Fälligkeit dessen vereinbartes Gehalt nicht ausgezahlt wird, eine verdeckte Gewinnausschüttung vorliege, sofern auch keine zeitnahe Buchung auf einem Verrechnungskonto nachzuweisen ist.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Arbeitnehmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar