Berücksichtigung von Pflegekosten als außergewöhnliche Belastung

Mit dem Beschluss vom 14.04.2011 (VI R 8/10) entschied der Bundesfinanzhof, dass Aufwendungen wegen Pflegebedürftigkeit nur dann als außergewöhnliche Belastungen berücksichtigt werden, soweit sie die Leistungen der Pflegepflichtversicherung sowie das aus ergänzenden Pflegekrankenversicherungen bezogene Pflege(tage)geld übersteigen. Der Abzug von außergewöhnlichen Belastungen kommt somit nur bei Aufwendungen in Betracht, die der Steuerpflichtige endgültig selbst trägt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Außergewöhnliche Belastung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar