Anrechnung der Vorauszahlung eines Ehegatten auf die Steuerschulden beider Ehegatten

Gemäß dem Urteil des Bundesfinanzhofes vom 22.03.2011 (VII R 42/10) sind Vorauszahlungen eines Ehegatten aufgrund eines an beide Ehegatten gerichteten Vorauszahlungsbescheides  – auch bei späterer getrennter Veranlagung – auf die festgesetzten Steuern beider Ehegatten anzurechnen. Ein verbleibender Rest ist an die Ehegatten nach Kopfteilen auszuzahlen.

Dieser Beitrag wurde unter Einkommensteuer, Erbschaftsteuer/ Schenkungsteuer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar